|  | 

männliche Jugend A Saison 2015/16

Abschlussfahrt zum Kolding Handball Cup 2016

Die Reise begann um 8:00 Uhr in Münden. Insgesamt sind wir mit 12 Spielern losgefahren (4 A-Jugendliche und 8 B-Jugendliche) und haben als A-Jugend gespielt. Verteilt haben sich die Spieler auf den 3 PKW’s von Harald, Liam und mir. Nach kleinen Pausen sowie kleineren Staus kamen wir um 15:00 an der Sydbank Arena an. Nach dem Check-In ging es zum Hotel und von dort aus wieder zum Empfang in die Halle. Später wurde im Hotel im Spieleraum sowie Sauna der Abend  noch ausgeklungen.

Am nächsten Morgen ging es zu dem Vejen Idracenter. Einem großen Hallenkomplex (4 Sporthallen, einem Spaßbad, einem Fitnessstudio, einem Raum mit diversen Turngeräten sowie weitere kleinere Räume) 25 km von Kolding entfernt.  Das erste Spiel begann für uns um 10:50 Uhr gegen den TV Billstedt. Gespielt wurde das ganze Turnier über immer 2×15 Minuten. Die fast gar nicht vorhandenen Vorbereitungszeit (2 Minuten auf das Tor geworfen) hat man anfänglich im Spiel gemerkt. Ab Ende der 1. Halbzeit haben wir souverän in der Abwehr gestanden und im Angriff haben wir uns gute Chancen herausgespielt und am Ende einen deutlichen 24:12 (12:8) Sieg eingefahren.
Das zweite Spiel gegen den SV Fellbach begann mit einer 4 Tore Führung sehr gut für uns. Leider konnten wir das Niveau nicht halten und die harte Gangart der Fellbacher wurde nicht ausreichend bestraft. Knackpunkt im Spiel war der 5 Tore Lauf von 10:7 auf 10:12 der Fellbacher. Bei 13:12 und Überzahl von uns hatten wir noch eine Chance verpassten es aber zum Torerfolg zu kommen. Letztendlich gewann Fellbach 14:12 (7:9).
Das letzte Spiel des Tages ging gegen die dänische Mannschaft Hogager GF 2. Aufgrund unseres guten Torverhältnis und den vorangegangenen Spielen hätte uns auch eine knappe Niederlage den zweiten Platz gesichert und dem damit verbundenen Einzug in die A-Runde. Am Anfang haben wir leichte Fehler gemacht und unkonzentriert gespielt, sodass wir 4:9 ins Hintertreffen gelangen. Anschließend konnten wir uns fangen und haben sogar mit einem Tor geführt. Am Ende kam ein 17:17 (7:9) Unentschieden zustande.

 Nach den Spielen haben wir noch etwas eingekauft und anschließend zusammen Pizza gegessen. Anschließend ging es zum Hotel und es wurde sich für die Players Night Party vorbereitet. Ein Dank an dieser Stelle nochmal an Gundolf Kretschmann, der uns zusammen mit Harald hin und wieder zurück gebracht hat. Da die Party bereits um 23.00 Uhr beendet war, ging das Feiern im Hotel weiter.

Durch die Zeitverschiebung und die Fahrt in den 40 km entfernten Hallenkomplex Medius Holsted wurde die sowieso frühe Anwurfszeit  von 9:35 Uhr noch unerträglicher für uns. Erstaunlicherweise starteten wir sehr gut gegen die Franzosen Hochfelden Dettwiller Handball 1 und haben nach 10 Minuten mit 6:3 geführt. Leider haben wir dann nicht mehr zu unserem Spiel gefunden und zwischenzeitlich 16 Minuten am Stück kein Tor geworfen. Am Ende gewannen die Hochfeldener mit 15:9 (9:7) gegen uns.
Aufgrund des Sieges von Willi’s Tiger Group gegen Hochfelden Dettwiller mit einem Tor, mussten wir gegen eben jene mit mindestens 12 Toren gewinnen um in das Finale zu kommen. Und das kaum vorstellbare, hätte Realität werden können, denn nach 7:0 und 9:1 lag die Sensation in der Luft. Doch die überragende 4:2-Abwehr zeigte deutlich ihre Spuren und der Kraftverschleiß war zu groß. Nachdem wir zwischenzeitlich komplett den Faden verloren hatten und unser Gegner auf 12:10 verkürzen konnten, schafften wir es wieder ein Gang hoch zu schalten und letztendlich 18:14 (9:3) verdient zu gewinnen.
Das bedeutete Rang 2 in der Gruppe und somit das verpassen des Finals, dass die Franzosen vor über 3.000 Zuschauern spielen durften. Da ich es verpasst hatte, dass es ein Spiel um Platz 3 gab, schenkten wir dieses durch Nichtantreten an. Vielleicht auch eine gute Entscheidung, da wir so keine Verletzten hatten und das ist das Wichtigste bei so einem Turnier. Außerdem ist die Platzierung aufgrund unseres sehr jungen Teams trotzdem sehr respektabel gewesen.

Nach dem Duschen und dem kurzen Halt bei MCD’s schauten wir uns die Finalspiele der weiblichen und männlichen B- und A-Jugend an. Besonders hervorzuheben, ist die Leistung der weiblichen A-Jugend des VOC Amsterdam. Das war schon sehr beeindruckend mit was für einem hohen Tempo sie dieses Finale gespielt haben und mit über 12 Toren deutlich für sich entschieden haben. So eine spielstarke Mannschaft sucht man in Deutschland vermutlich fast vergeblich. Anschließend gab es noch eine Siegerehrung in der auch wir für unseren 4.Platz einen kleinen Pokal erhielten. Danach ging es wieder ins Hotel, um auch den letzten Tag dort im Spieleraum und der Sauna zu verbringen.

 

Am nächsten Morgen ging es dann um 9:00 los. Die meisten Spieler haben die ersten 2/3 Stunden mit schlafen verbracht. Aufgrund von 3 kleineren Staus und einer Essenspause kamen wir dann um 15:15 Uhr in Münden an.
Zum Schluss bedanke ich mich noch bei Liam und Harald, dass sie diese Strapazen auf sich genommen haben und auch nochmal ein großes Lob an die Jungs, die sich gut benommen haben und es auch zu keinen Vorfällen kam. Das spricht für diese tolle Mannschaft, mit der es Spaß macht zusammen zu arbeiten. In diesem Sinne verabschiede ich mich mit einem einfachen „GUT KICK“. 

abschlussfahrt-zum-kolding-handball-cup-2016

ABOUT THE AUTHOR

Login