MJB holt den Cup beim Paul-Otto-Turnier

Bericht der MJB vom Paul-Otto-Turnier (POT) in Geismar (10.-12. September 2021)

Zur Fahrt zum mittlerweile 27. POT trafen sich Kerstin Kreßner und Thomas Waldmann mit ihren Jungs der Jahrgänge 2005 und 2006 am heutigen Sonntag-Morgen. Jens Schwerdt, Abteilungsleiter Handball beim MTV Geismar, versorgte uns mit Insiderwissen: „Das POT wird zu Ehren des Mannes ausgetragen, der nach dem Zweiten Weltkrieg maßgeblich am Aufbau der Handballabteilung in Geismar beteiligt war und vor 28 Jahren verstarb“. Alle weiblichen und männlichen Jugendmannschaften zwischen E- und A-Jugend sowie Damen und Herrenteams der Region treffen sich traditionell an drei aufeinander folgenden Tagen zum Kräftemessen. Bei sechs teilnehmenden Teams in ihrer Altersklasse (Gastgeber MTV Geismar, MTV Rosdorf, JSG Duderstadt/Landolfshausen, HSG Oha, GSV Eintracht Baunatal, JSGMV) sah der Modus bei der MJB zwei Gruppen á drei Mannschaften vor, die zunächst im „jeder-gegen-jeden“ ein Ranking ausspielten, wonach zwei Halbfinals (1.Gruppe A gg. 2.Gruppe B / 2.Gruppe A gg. 1.Gruppe B) ausgetragen wurden, die die Teilnehmer des Finales und des „kleinen“ Finales bestimmten. Die Spieldauer betrug 1×20 Minuten ohne Seitenwechsel.

Nach einer knappen Niederlage mit 9:11 gegen die stark eingeschätzten Hessen folgte ein mühsamer Sieg (10:7) gegen die HSG Oha. Im Halbfinale gegen den Nachbarn Rosdorf trat die Kreßner-Sieben extrem motiviert auf und ließ keinen Zweifel daran erkennen, wer ins Finale einziehen wollte. Mit einem deutlichen 6:1-Lauf am Anfang des Spiels wurde der Grundstein für einen ungefährdeten 11:7-Sieg gelegt. Alle 14 Spieler des Kaders erlangten Spieltanteile und trugen mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung zu diesem Erfolg bei. Der GSV Eintracht Baunatal machte seine Hausaufgaben mit einem deutlichen 14:8 gegen Geismar, somit kam es zum zweiten Showdown mit der JSG. Um es vorwegzunehmen, es war ein würdiges Finale mit einem verdienten Sieger, der schon auf der Verliererstraße schien. Doch der Reihe nach: Nach fünf Minuten stand es gerade mal 1:2 aus der Sicht der JSG, ein vorsichtiges Abtasten beider Seiten verhinderte eine Torflut. In der zweiten Hälfte des Spiels musste die JSG zeitweise in doppelter Unterzahl agieren, was sie mit 5:8 in Rückstand geraten ließ. Da dachte der eine oder andere Zuschauer schon, dass dieses Spiel entschieden sei, doch auf einmal sprühte förmlich das Adrenalin aus den blauen Trikots, Tor um Tor wurde aufgeholt, ein kluger Schachzug des JSG-Trainerteams, die im Rückraum agilen Hessen in den letzten 3 1/2 Minuten mit einer 6:0-Deckung zu verwirren, ging auf. Mit einer hervorragenden Abwehrleistung inklusive zweier bestens aufgelegter Torhüter wurden so vier Torwürfe entschärft, und als David Kah das viel umjubelte 9:8 für die JSG erzielte, stand die Halle auch akustisch Kopf, sogar die neutralen Zuschauer waren von dieser Schlussphase beeindruckt. In den letzten fünfzig Sekunden brannte nichts mehr an, auch nicht, als Baunatal auf eine offene Manndeckung umstellte. Der Jubel kannte dann keine Grenzen mehr und Siegertänzchen wurden aufs Parkett gelegt.

geschrieben von Jörg Hellfeier

+++ACHTUNG+++ erstes Punktspiel der MJB gegen MTV Geismar Do, 16.09.21 18.30 Uhr im Gymnasium +++ACHTUNG+++